Sonnenbergschule

Schulausflug auf den Bodanrück

Alle Schülerinnen und Schüler der Sonnenbergschule und die Inklusionsklasse 3a der Fritz-Baur-Grundschule waren am 2. Oktober  im Tierpark auf dem Bodanrück. Die Bilder geben einen kleinen Einblick in diese erlebnisreichen Stunden.

Stimmungsvolle Adventswerkstatt 2014

Alle Jahre wieder lädt die Sonnenbergschule alle Eltern und ihre Kinder zu einem gemütlichen Nachmittag ein, an dem allerhand Schönes für die Advents- und Weihnachtszeit hergestellt werden kann. Die Lehrerinnen und Lehrer verwandelten dafür die Klassenräume mit viel Liebe und Einfallsreichtum in Kreativräume und standen den großen und kleinen Bastlern mit Rat und Tat zur Seite. Im Anschluss saßen noch alle gemütlich bei Kaffee und Tee zusammen und freuten sich über das leckere mitgebrachte Gebäck der Eltern. 

Der Nachmittag war für alle wieder ein sehr stimmungsvoller und gelungener Start in die Adventszeit. Für Lehrer, Eltern und Schüler ist es immer eine schöne Gelegenheit, sich zu begegnen und auch außerhalb des Unterrichts oder der Elternabende Zeit zu haben ein bisschen zu plaudern und sich auszutauschen.

Wir feuen uns schon auf nächstes Jahr!

Der Nikolaus war da!

Auch in diesem Jahr hat der Nikolaus den Weg zu uns gefunden und allen damit eine große Freude gemacht.

Einige Schülerinnen und Schüler berichten vom Besuch des Nikolauses:

"Der Nikolaus war da. Mir hat gefallen, was alle vorgeführt haben. Ich fand´s auch schön, was er über mich gesagt hat. Ich versuche es zu bessern, was er gesagt hat. Die Weckmänner, die er mitgebracht hat, waren sehr lecker." (Jasmin)

"Mir gefällt an dem Nikolaus, dass er uns vorgelesen hat, wie gut wir sind. Und ich fand es schön, dass  wir dem Nikolaus unser Gedicht aufsagen durften." (Sabrina)

"Mir hat gefallen, dass er so Hefenikoläuse mitgebracht hat." (Sabine)

"Mir hat gefallen an dem Nikolaus, dass er für alle die Weckmänner mitgebracht hat. Der Nikolaus meinte zu mir wegen meinen Hausaufgaben, dass ich sie machen sollte." (Michelle)

"Ich fand es sehr schön, dass der Nikolaus da war, weil er viel mitgebracht hat und Schönes gesagt hat über uns, Gutes und Schlechtes." (Michael)

Großer Applaus für großartiges Theaterstück

Die Inklusionsklasse 3a der Fritz-Baur-Grundschule in Mimmenhausen, in der Schüler der Grundschule und Schüler der Sonnenbergschule unterrichtet werden, hat sich in der Vorweihnachtszeit ein großes Projekt vorgenommen. Die Geschichte „Vom Fischer und seine Frau“  wollten sie als Schattentheater spielen und dafür gab es jede Menge zu tun. Doch wo Motivation, Freude und Neugier inne steckt, ist keine Anstrengung und keine Mühe zu groß. So wurden von den Schülern die Bühnenbilder gemalt, die Schattenfiguren ausgeschnitten, Texte gelernt, Lieder und die Instrumentalbegleitung einstudiert.  Auch das Spielen der Figuren und die Kooperation von Figurenspieler, Sprecher und Instrumentenspieler musste genau einstudiert und geübt werden. Hier heißt es aufmerksam sein, aufeinander schauen und sich konzentrieren.

Und so konnte die Klasse ihr Theaterstück gleich zweimal aufführen. Schon die Aufführung vor anderen Klassen in der Grundschule war für die Schüler sehr aufregend. Doch sie blieben cool und meisterten den Auftritt mit Bravour.

Der Höhepunkt des Projekts war dann die Aufführung vor den Eltern im DGH der Sonnenbergschule. Auch alle Schüler und Lehrer der Sonnenbergschule waren eingeladen. Trotz Aufregung legten die Schüler wieder eine tolle Leistung an den Tag und zeigten allen, was sie in den letzten drei Wochen gelernt und geübt haben. Alle Zuschauer waren hellauf begeistert und es gab viel Applaus für die Klasse 3a und ihre Lehrer. Auffallend war unter anderem, wie gut die Schüler ihre Texte gelesen haben. Denn erst die richtige Betonung macht ja ein Theaterstück so richtig lebendig und spannend.Die Lehrer der Inklusionsklasse 3a, zeigten mit großem Engagement und Einfallsreichtum, wie bei einem solchen Projekt alle Kinder ihre Aufgabe finden können und damit zu einem Gelingen beitragen können. In einer Gruppe wichtig zu sein macht alle Kinder stolz und glücklich und ist ganz wesentlich für die kindliche Entwicklung. Nach einem solchen Projekt und so gelungenen Auftritten haben sich alle die Ferien so richtig verdient.

Weihnachtswichteln im Reitstall

Auch bei unseren treuen Pferden soll Weihnachten nicht zu kurz kommen. Beim diesjährigen Weihnachtswichteln machten wir mit unseren vierbeinigen Freunden einen schönen Ausritt. Dann gab es Leckereien für die Therapiepferde und uns Schüler, mit Kinderpunsch, Lebkuchen und Mandarinen. 

Das Loom-Fieber ist ausgebrochen!

Die Klasse H3 ist seit vielenWochen im Loom-Fieber, weil ...

"… es mir Spaß macht, damit zu arbeiten." (Michael, Sabrina, Michelle, Sabine, Jasmin)

"… es eine neue Idee ist. Mal etwas anderes machen." (Michelle)

"… man wenig Hilfsmittel benötigt (nur zwei Stifte)." (Michelle)

"… ich Freude am Loomen habe." (Sabrina)

"… mir die Leuchtfarben gefallen." (Sabrina)

"… ich Freude am Tragen habe." (Sabrina)

"… es mich entspannt." (Jasmin)

Wir loomen aber nicht nur für uns selbst sondern auch gern für andere:

"Ich arbeite gern auch für die anderen, weil sie sich darüber freuen." (Michelle)

"Ich arbeite auch für andere und verkaufe sie dann auch gern." (Michael)

"Ich mache ganz gern Sachen für andere." (Jasmin)

"Ich mache auch gern Bestellungen für andere." (Sabrina)

"Ich loome für mich allein und verschenke auch Sachen." (Sabine)


Es gibt viele verschiedene Dinge, die man loomen kann, doch die meisten sind sich einig:
"Am liebsten mache ich Armbänder." (Michelle, Jasmin, Michael, Sabrina, Sabine)

Doch auch Ketten sind beliebt:
"Ich mache gern Ketten." (Sabine, Michelle)

Michelle und Sabrina waren auch einen Donnerstag für einige Zeit in der Klasse H2 und haben den Schülern das Loomen beigebracht.

Pferdekunde Prüfung der Hauptstufe

Die Hauptstufe 2 hat eine Prüfung in Pferdekunde abgelegt. Herzlichen Glückwunsch für die tolle Leistung. 

Besuch bei der Feuerwehr

Am Montag, 16. März, besuchten wir die Feuerwehr in Salem. Herr Hermann hat alles erklärt und uns alles gezeigt. Er hat uns die Ausrüstung, die Atemschutz-Geräte, Karabiner und Handschuhe gezeigt. Wir haben die Feuerwehrautos angeschaut, von innen und außen. Nach dem Einsatz werden die Schläuche gewaschen und aufgehängt. Am Schluss sind wir mit Blaulicht und Martinshorn auf dem Gelände gefahren. Das war schön!

Herzlichen Dank an Herrn Herrmann. Die H2 von der Sonnenbergschule Salem-Buggensegel

Tag der Schulfrucht

Wir haben Obstsalat gemacht. Die H3 hat Obstspieße und die G2 hat Erdbeerquark gemacht. Es war sehr lecker. Wir haben den Tisch gedeckt und dekoriert. Wir haben auch ein Gedicht aufgesagt. Herr Fordinal und Frau Hage haben auch mit gegessen. Es gab Traubensaft, Mangosaft und Aprikosensaft. Die Säfte waren sehr lecker. Am besten hat mir der Mangosaft geschmeckt.

Es war wunderschön. Mir hat es viel Spaß gemacht.

Von Jasmin

Klasse H3 im Schullandheim Bad Urach

Wir waren am ersten Tag in der Burgruine Hoher Urach und haben dort Pause gemacht und sie uns angesehen.

Wir sind mit dem Schulbus nach Ulm gefahren und haben das Ulmer Münster angeschaut. Wir sind 768 Stufen nach oben gestiegen und es war eine bomben Sicht von da oben.

Wir waren im Schloss Lichtenstein und in der Burgruine Lichtenstein. Wir haben die Wasserfälle angeschaut und dort am Bach ein Picknick gemacht. Danach waren wir in Bad Urach Eis essen und zum Minigolfspielen.

Wir besuchten die Bärenhöhle und waren im Freizeitpark "Traumland". Dort hatten wir ganz viel Spaß.

Am letzten Tag haben wir in Pfullendorf den Planetenweg angesehen und Eis gegessen. Und dann sind wir zur Schule gefahren und haben uns gefreut, die anderen wieder zu sehen.